Institut


Eingebettet zwischen Bildender Kunst und Architektur agiert der Forschungsbereich Zeichnen und Visuelle Sprachen in einem umfangreichen Aufgabenfeld mit Schwerpunkten der Visualisierung (Konzeption, Präsentation, Dokumentation) und der Vermittlung zeitgenössischer, im urbanen Feld agierender, Kunsttendenzen, sowie der visuellen Kultur. Die Implementierung von Techniken wie Grafik, Fotografie und Video in die architektonische Ausbildung ergänzt dabei die traditionsreiche und dennoch aktuelle Disziplin der Freihandzeichnung. Der freien künstlerischen Positionierung und praktischen Anwendung wird sowohl in der Lehre als auch forschend an den vielfältigen Schnittstellen von Kunst und öffentlichem Raum nachgegangen. Im Themenfeld Architektur und Bildung wird der enge Zusammenhang zwischen räumlichen Bedingungen, Atmosphären und Lernprozessen angewandt und künstlerisch erforscht.